Ratschläge zum Bewerbungsschreiben als Bürokauffrau nach Muster

Egal, aus welchem Grund Sie ein Bewerbungsschreiben anfertigen müssen – von höchster Bedeutung ist es, sich von den alten Mustern zu lösen. Dieser Artikel fokussiert auf Bewerbungsschreiben für eine Stelle als Bürokauffrau, aber die folgenden Ratschläge sind auch gültig bei anderen Bewerbungen, wie zum Beispiel Bewerbungsschreiben für eine Stelle als Verkäuferin, Bewerbungsschreiben als Erzieherin, Bewerbungsschreiben als medizinische Fachangestellte, Bewerbungsschreiben als Verwaltungsfachangestellte, Bewerbungsschreiben als Ingenieur, Bewerbungsschreiben als Gesundheitspflegerin und Krankenpflegerin, Bewerbungsschreiben als Lehrer und sogar Bewerbungsschreiben als Hausmeister.

Das Bewerbungsschreiben besteht aus der Einleitung, Hauptteil und Schlussteil. Daneben gibt es andere bestimmte Einzelheiten, aber jetzt beschäftigen wir uns damit nicht. Sie fangen mit „Sehr geehrter Herr“ oder „Sehr geehrte Frau“ an. Falls Ihnen der Name des Ansprechpartners nicht bekannt ist, dann setzen Sie einfach „Sehr geehrte Damen und Herren …“ ein. Schicken Sie kein Foto, weil das normalerweise im Lebenslauf steht.

Der nächste Schritt ist die Einleitung. Die Einleitung ist der Anfang des Bewerbungsschreibens und daher muss Interesse wecken. Bleiben Sie weit weg von altbackenen Sätzen wie „eine Stelleanzeige in der Zeitung oder im Internet habe ich gelesen und daher bewerbe ich mich um diese Stelle“ oder „Ich bewerbe mich um diese Stelle, denn…“ Diese Einleitung weckt kein Interesse und der potenzielle Arbeitgeber hat keine Lust darauf, Ihr Bewerbungsschreiben weiterzulesen. Gute Einleitungen sind kreativ und sprechen den Arbeitgeber an. Versuchen Sie es, den Empfänger zu überraschen. Seien Sie originell!

Der Hauptteil des Bewerbungsschreibens

Jetzt kommen wir zum Hauptteil. Vergessen Sie nicht, dass der Arbeitgeber diesen Teil liest nur wenn der Anfang ihm oder ihr gefallen hat. Hat er die Einleitung interessant gefunden, möchte er mehr erfahren. In diesem Fall liest er weiter und kommt zum Hauptteil. Daher haben Sie eine gute Möglichkeit zu überzeugen, dass Sie die richtige Person für diese Stelle sind. Aber keinesfalls sollen Sie zum Beispiel das Folgende schreiben: „Suchen Sie nicht weiter, weil ich der Beste für diesen Job bin“ oder „Jetzt tun ich Ihnen einen Gefallen, Sie sparen Zeit und Mühe, nur müssen Sie nun mich zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch einladen“. Schließen Sie das ins Bewerbungsschreiben ein, können Sie sicher sein, es wird nämlich das Gegenteil bewirken. Aus diesem Grund sollten Sie die folgende Frage überlegen: Was für Fragen stellt sich der Arbeitgeber?

Es ist bestimmt nicht leicht, in den Kopf des Arbeitgebers oder Personalmanagers einzudringen und zu erfahren, was sie über Sie wissen wollen. Darum machen wir es ein bisschen leichter für Sie und informieren Sie darüber. Der Chef fragt sich: Kann dieser Bewerber in mein Unternehmen passen? Welche Eigenschaften und Fähigkeiten bringt er oder sie ein? Ist er genug qualifiziert? Sie müssen nicht nur auf diese Fragen antworten, sondern auch überzeugen, dass Sie wirklich der Beste für diese Stelle sind.

Arbeitgeber beschreiben in der Anzeige, welche Anforderungen die Bewerber erfüllen sollen. Wichtig ist, schon bekannte Informationen nicht zu erläutern. Das heißt, die Firma selbst weiß etwas, aber trotzdem fokussieren Sie darauf. Das ist ein Fehler. Auf dieser Weise verliert Ihr Bewerbungsschreiben an Spannung.  Wir können eine solche Bewerbung für Sie fertigen, melden dafür uns.